Bäume für das Günzburger Waldbad

Der Baumbestand im Günzburger Waldbad hat Nachwuchs bekommen.
Die parkähnliche Anlage des Waldbades inmitten der Donauauen ist geprägt durch ihre idyllische Lage. In den vergangenen Jahren mussten immer wieder Eschen aufgrund der Triebspitzenkrank-heit gefällt werden. Firmen haben nun durch ihre Baumspenden dazu beigetragen, den Charakter und die Atmosphäre der Einrichtung zu wahren: Die Firmen Containerservice Gröger, Elektro Strehle, Baur & Söhne, die Rittmayer AG und der Maschinenring Günzburg. Mit deren Spende konnten nun neue Bäume wie Rot- und Weißbuche sowie Spitz- und Bergahorn gepflanzt werden, die den künftigen Generationen von Waldbadbesuchern in einigen Jahren kühlen Schatten an hei-ßen Tagen spenden sollen.

 

Stadtwerke Vorstand Lothar Böck (links) und Waldbadleiter Günter Münzing (rechts) freuen sich über die Baumspenden der Firmen Rittmeyer AG vertreten durch Timo Krogmann (2.v.l), Containerservice Gröger vertreten durch Jürgen Backeler (3. v. l.) und Elektro Strehle vertreten durch Bernd Egger (4. v. l.). Nicht mit auf dem Bild sind Vertreter der Firmen Baur & Söhne sowie des Maschinenrings Günzburg. Bildnachweis: Stadtwerke Günzburg / Zeiser

Von Gabi Lipp Allgemein 0 Kommentare

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.