Von Sandro Röllig

Der Neubau am Waldbad schreitet weiter voran

In den letzten Wochen wurde am Waldbad fleißig gearbeitet. Die Pfahlgründung für das neue Betriebsgebäude konnte abgeschlossen werden. Außerdem wurde bereits die Verkabelung für die Erdsonden installiert. Ende letzter Woche konnte dann auch schon die Bodenplatte für das Betriebsgebäude und den Gastronomiebereich betoniert werden.

Wir haben für Euch extra ein paar Fotos gemacht – und das auch noch bei strahlendem Sonnenschein!

Fotos: Roland Baumgärtner/Stadtwerke Günzburg KU

Von Sandro Röllig

Saisonende im Waldbad

Aufgrund anstehender Abbruch- und beginnender Bauarbeiten schließt das Waldbad Günzburg in diesem Jahr ein wenig früher als gewohnt. Am Sonntagabend, 03. September, endet im Waldbad die Freibadsaison 2023. Auch der Kiosk schließt bereits zu diesem Zeitpunkt. Wie bereits berichtet, soll zeitnah nach den Abbrucharbeiten mit den Rohbauarbeiten für den neuen Eingangsbereich und die Gastronomie begonnen werden. Stadtwerkevorstand Lothar Böck und Kioskpächter Josef Fritz bedanken sich bei allen Gästen und Freunden des Waldbades für eine großartige und schöne Freibad- und Biergartensaison.

Für Hundebesitzer gibt es am Montagabend, 04. September zwischen 16 Uhr und 18 Uhr noch die Möglichkeit ihrem Vierbeiner im Waldbad eine Abkühlung zu schenken.

Rückgabe der Saisonkarten

Inhaber von Saisonkarten können diese bis zum 3. September 2023 täglich zwischen 9:00 und 11:00 Uhr und zwischen 17:00 und 19:00 Uhr im Waldbad zurückgeben. Ab dem 4. September können die Karten im Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Günzburg in der Heidenheimer Straße 4 zu den Öffnungszeiten abgeben werden (Mo. – Do: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Do. zusätzlich von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Fr. 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr).

Inhaber von Mietkabinen werden gebeten, diese bis zum Saisonende komplett auszuräumen.

Von Sandro Röllig

Bäume für das Günzburger Waldbad

Baumsponsoren ermöglichen Ersatzpflanzungen für gefällte Eschen

Nachdem zu Jahresbeginn auf dem Gelände des Günzburger Waldbades alle Eschen aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten, wurden von den Stadtwerken Baumsponsoren gesucht, um die entstandenen Lücken durch Ersatzpflanzungen zu schließen. Durch eine sehr hohe Bereitschaft von Firmen/Vereinen und auch Privatpersonen konnte das Vorhaben nun umgesetzt werden.

 

Nachdem rund 70 erkrankte Eschen in der beliebten Günzburger Freizeiteinrichtung entfernt werden mussten, hatten die Stadtwerke Günzburg als Betreiber der Einrichtung einen Aufruf in der Günzburger Zeitung gestartet und aktiv nach Baumsponsoren gesucht. „Wir haben einen enormen Zuspruch erfahren und sind sehr dankbar für die breite Unterstützung durch Unternehmen und die Bevölkerung“, so Zweite Bürgermeisterin Dr. Ruth Niemetz. Die Sponsoren waren nun zu einem Fototermin ins Günzburger Waldbad eingeladen und konnten „ihre“ Bäume betrachten. Rund 33 Betriebe und Privatpersonen/Familien haben sich an der Aktion beteiligt. Die Bandbreite des Sponsorings lag zwischen pauschalen Zuwendungen bis zu großen Beiträgen von mehreren Bäumen; ein Beitrag lag sogar bei 27 Bäumen (Fa. Zott). „Uns hat vor allem die Unterstützung von Privatpersonen überrascht und sehr gefreut. Das zeigt, dass das Waldbad für viele einen hohen Stellenwert hat und sich die Menschen deshalb engagieren möchten“, beschreibt Lothar Böck die Beteiligung.

 

„Insgesamt konnten so viele Bäume nachgepflanzt werden, wie gefällt werden mussten. Dies war nur durch den vielfältigen Zuspruch und die großartige Hilfe aus der Wirtschaft sowie den Bürgerinnen und Bürgern möglich“, so die Zweite Bürgermeisterin. „Mit den Nachpflanzungen, die mit klimaresistenten Baumarten, wie z. B. Berg- und Spitzahorn, Winterlinde, Rotbuche, Hainbuche/Weißbuche, Scharlachkastanie, Douglasfichte vorgenommen wurden, konnten wir das Waldbad „fit für die Zukunft“ machen und eine Grundlage zum Erhalt der parkähnlichen Anlage für die weiteren Generationen schaffen“, erläutert Lothar Böck weiter. Auch wenn die Bäume noch einige Jahre benötigen, bis sie so viel Schatten spenden, wie die Bisherigen, ist ein guter Grundstock hierfür gelegt. Fachgerecht gepflanzt wurden die Bäume in den letzten Wochen und Monaten von den Stadtgärtnern und dem städt. Bauhof.

 

Zudem wurde am nördlichen Bereich des Bades von der städt. Forstverwaltung ein Aufforstungsstreifen angelegt und mit rund 200 Stück Forstware, ebenfalls zukunftsfähigen Baum- und Straucharten, bestückt. Von einem Günzburger Unternehmen wurden zudem vier Großschirme zur Verfügung gestellt, die für Schattenflächen sorgen. Die Stadt Günzburg hat über den städt. Haushalt die Anschaffung eines rund 85 m² großen Sonnensegels ermöglicht, das im Bereich des Kinderspielplatzes angelegt wurde und dort zusätzlichen Schatten spenden wird.

 

Einige der gefällten Bäume sollen beim Neubau des Waldbades im Bereich der neu entstehenden Gastronomie Verwendung finden und so eine weitere Zeitspanne im Waldbad verbleiben. „Wir sind froh, dass wir durch eine so breite Unterstützung in dieser kurzen Zeit den Lückenschluss schaffen konnten“ freuen sich Dr. Niemetz und Lothar Böck.

 

Sponsoren:

Agentur Baur KG, Arkema GmbH, AquaTec Jünger GmbH, Dipl.-Ing. H. Bendl GmbH & Co. KG, BUND Naturschutz e. V. – Kreisgruppe Günzburg, Allerlei, Verein für Umwelt-Kunst-Soziales e. V., Michael Dirr Dienstleistungen, degen & partner mbb, Dossenberger Gymnasium, Georg Kranzfelder GmbH & Co. KG, Lechwerke AG, Legoland Deutschland Freizeitpark GmbH, Littwin GmbH, Munk GmbH, Oberauer GmbH, Röger GmbH, Sparkasse Günzburg-Krumbach, Scheiffele-Schmiederer KG, Terrasond GmbH & Co. KG, Erhard Uhl Holzbau, Max Wild GmbH, Zott SE & Co. KG, Radbrauerei Gebr. Bucher GmbH & Co. KG (Sonnenschirme); Jutta Biehl, Dr. Kathrin Braunwarth u. Julius Krüger, Günther Elster, Christa Hotzelmann, Josef Merkle, Anita Ruprecht, Ursula u. Herbert Seitz, Werner Spannagel , Johann Stelzle, Claudia Straub

 

oben: Agentur Baur KG

oben: Arkema GmbH

oben: Dipl.-Ing. H. Bendl GmbH & Co. KG

oben: BUND Naturschutz Kreisgruppe Günzburg e.V

oben: degen & partner mbb

oben: Fam. Anita Rupprecht

oben: Lechwerke AG

oben: Legoland Deutschland Freizeitpark GmbH

oben: MUNK Group

oben: Scheiffele-Schmiederer KG

oben: Sparkasse Günzburg-Krumbach

oben: Zott SE & Co. KG

Günzburger-Alkoholfrei-Cross-Triathlon
Von Sandro Röllig

Cross-Triathlon im Waldbad

Am Sonntag, den 14.05.2023 findet in unserem Waldbad der Cross-Triathlon 2023 statt.

An diesem Tag ist die Nutzung der Anlagen teilweise durch den Wettbewerb eingeschränkt.

Dafür bitten wir um Verständnis. Außerdem ist das Waldbad für Frühschwimmer nicht geöffnet.

 

Wir freuen uns auf dieses sportliche Event, vielleicht haben Sie Lust, den Sportlern bei Ihrem Wettbewerb zuzusehen oder anzufeuern.

Wir wünschen den Sportlern viel Erfolg und allen Gästen viel Vergnügen im Waldbad.

Von Sandro Röllig

Amtliche Bekanntmachung – Neuerlass der Waldbad-Gebührensatzung

Amtliche Bekanntmachung – Neuerlass der Waldbad-Gebührensatzung

der Stadtwerke Günzburg Kommunalunternehmen (KU)

 

Die Stadtwerke Günzburg Kommunalunternehmen (KU) erlassen aufgrund von Art. 89 Abs. 2 der Gemeindeordnung (GO) i. d. F. der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796; BayRS 2020-1-1-l), zuletzt geändert durch § 2 des Gesetzes vom 9. Dezember 2022 (GVBl. S. 674), Art. 2 und 8 des Bayerischen Kommunalabgabengesetzes (KAG) i. d. F. der Bekanntmachung vom 4. April 1993 (GVBl. S. 264; BayRS 2024-1-l), zuletzt geändert durch § 6 des Gesetzes vom 10. März 2023 (GVBl. S. 91) i. V. m. § 2 Abs. 5 Satz 1 Buchtstabe b der Kommunalunternehmenssatzung vom 17.12.2012 i. d. F. der 1. Änderungssatzung vom 02.06.2020

folgende Waldbad-Gebührensatzung:

–Die neue Satzung ist anbei als PDF-Datei angehängt–

 

Günzburg, den 24.04.2023

Baumgärtner

stellv. Vorstand

 

Amtl. Bekanntmachung Waldbad-Gebührensatzung

Von Sandro Röllig

Gebührenanpassung zur kommenden Waldbadsaison

Pressemitteilung

Günzburger Waldbad öffnet im Mai
Erstmals seit 15 Jahren werden Eintrittspreise angepasst

Günzburg. Die Becken werden befüllt und die Technik in Stand gesetzt: Spätestens Mitte
Mai eröffnet das Günzburger Waldbad seine Pforten für die Saison 2023. Der
Verwaltungsrat der Stadtwerke Günzburg KU hat vor dem Hintergrund der gestiegenen
Energie- und Personalkosten sowie der Inflation beschlossen, die Eintrittsgebühren für den
Besuch im Waldbad erstmals seit dem Jahr 2008 zu aktualisieren. Damit soll den
Mehrausgaben begegnet und eine weitere Steigerung des Zuschussbedarfes für das Freibad
verhindert werden. In den vergangenen Jahren betrug das jährliche Defizit rund 500.000
Euro.

Erstmals seit 2008 Eintrittsgebühren angehoben

Die neue Gebührensatzung wirkt sich folgendermaßen auf die einzelnen Ticketpreise aus:
Eine Einzelkarte für Erwachsene kostet künftig 4,50 Euro (3,00 Euro), der Eintrittspreis ab
18.00 Uhr beträgt 2,50 Euro (1,90 Euro). Die ermäßigte Tageskarte wird auf 2,50 Euro (1,90
Euro) angehoben. Zehnerkarten kosten für Erwachsene fortan 38 Euro (25 Euro) und
ermäßigte Zehnerkarten 22 Euro (16 Euro). Auch auf die Jahreskarten wirken sich die
Preisänderungen aus: Erwachsene zahlen künftig 70 Euro statt 50 Euro, ermäßigt kostet
eine Saisonkarte 50 Euro (32 Euro). Die Gebühren für Familien-Saisonkarten werden von 65
Euro auf 85 Euro angehoben. Mit der Familienkarte der Stadt Günzburg bekommt man die
Familienjahreskarte für 80 Euro (60 Euro). Kinder bis sechs Jahren und Günzburger
Schulklassen in Begleitung einer Lehrkraft haben weiterhin freien Eintritt.

Erneutes Angebot an Schwimmkursen

Das Günzburger Waldbad startet je nach Wetterlage spätestens Mitte Mai in die Saison
2023. Der genaue Öffnungstermin wird noch bekannt gegeben. Zusätzlich zu den
vielfältigen Möglichkeiten für Einzel- und Gruppensport finden in den Pfingst- und
Sommerferien wieder Schwimmkurse für Kinder statt. In der Zeit zwischen den Ferien
werden diese nach Bedarf an Samstagen angeboten. Durchgeführt werden die Kurse, wie
bereits in den vergangenen Jahren, von der Schwimmschule Delphin
Kinderschwimmschule e.V. Weitere Informationen stehen auf der Website unter https://waldbadguenzburg.de/ zur Verfügung. Das gesamte Waldbadteam freut sich auf die
kommende Saison.

 

Bildunterschrift: Die neue Waldbad-Saison steht in den Startlöchern: Spätestens Mitte Mai
geht es wieder los! Erstmals seit 15 Jahren werden vor Saisonstart die Eintrittspreise
angehoben

2023_04_21_Stadtwerke Günzburg KU_Gebührenanpassung_Günzburger_Waldbad

Kind spielt im Wasser
Von Matthias Neher

Schwimmkurse Saison 2023

Deprecated: Die Funktion wp_get_loading_attr_default ist seit Version 6.3.0 veraltet! Verwende stattdessen wp_get_loading_optimization_attributes(). in /var/www/vhosts/waldbadguenzburg.de/httpdocs/wp-includes/functions.php on line 6031

Flyer Schwimmschule Delphin Seite 1
Deprecated: Die Funktion wp_get_loading_attr_default ist seit Version 6.3.0 veraltet! Verwende stattdessen wp_get_loading_optimization_attributes(). in /var/www/vhosts/waldbadguenzburg.de/httpdocs/wp-includes/functions.php on line 6031

Flyer Schwimmschule Delphin Seite 2

Schwimmkurse im Waldbad 2023

Auch in der Saison 2023 finden wieder Schwimmkurse im Waldbad statt.

Es werden Ferienkurse in den Pfingst- und Sommerferien, sowie Wochenendkurse dazwischen angeboten.

Vom Schwimmanfänger über Fortgeschrittenen Kurse bis hin zu Meerjungfrauenschwimmen ist für jeden etwas dabei.

Weitere Infos und Anmeldung bei Carmen Oehme 0173/5185401 oder Carola Deißler 0172/9193902.

Beachten Sie Bitte: In der Gebühr für den Schwimmkurs ist der Eintrittspreis in das Waldbad nicht enthalten

Von Gabi Lipp

Bäume für das Günzburger Waldbad

Nachdem auch im Waldbad viele Eschen aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten, werden die Stadtwerke das Badgelände im Frühjahr und Herbst diesen Jahres wie auch in den Folgejahren mit zahlreichen klimaresistenten Arten nachbepflanzen. Hierfür werben die Stadtwerke um Baumsponsoren.

Aufgrund des fortschreitenden Eschentriebspitzensterbens mussten wie schon im Auwald (die GZ berichtete) auch auf dem Gelände des Günzburger Waldbades eine Vielzahl von Eschen gefällt werden. Dies war insbesondere aus Sicherheitsgründen notwendig, da die Gefahr in Bezug auf herabfallende Äste zu groß und die Standsicherheit einzelner Bäume nicht mehr gewahrt war. „Aus Gründen der Verkehrssicherung mussten wir diesen Schritt unternehmen, da die Sicherheit unserer Badegäste vor geht“ so Lothar Böck, Vorstand der Stadtwerke Günzburg. „Teilweise hat dies zu größeren Lücken im Baumbestand geführt“ erläutert Böck weiter.

Da auch in den vergangenen Jahren immer wieder bereits einzelne Bäume gefällt werden mussten, sind immer wieder Nachpflanzungen erfolgt. Daher sollen auch in diesem wie in den darauffolgen-den Jahren entsprechende Nachpflanzungen mit größeren Bäumen erfolgen, um den Parkcharakter der Anlage mit klimaresistenten Arten auszubauen und für die Zukunft zu rüsten. An einigen Randbereichen der Liegewiese werden zudem breite Pflanzstreifen mit Forstware und Sträuchern bestückt um einen Übergang in den angrenzenden Nauwald zu gestalten.

„Zum Glück haben wir im Waldbad bereits eine gute Mischung verschiedener Baumarten, darunter nach wie vor viele Großbäume, die der Einrichtung weiterhin eine Gliederung geben“ so Böck. „Zu-dem werden wir mit einem Sonnensegel in einem Bereich der Liegewiese eine Schattenfläche schaffen“, erläutert der Stadtwerkevorstand.

Da die Neupflanzungen mit erheblichem finanziellem Aufwand verbunden sind, suchen die Stadt-werke Sponsoren, welche sich an den Kosten für einen oder mehrere Bäume, Strauch- und He-ckenpflanzen oder die vorgesehen Pflanzstreifen mit Forstware beteiligen. Neben Firmen sind auch Privatpersonen angesprochen. Die Pflanzung eines Baumes (Material, Pflanz- und Pflegekosten) betragen rund € 450 netto. Die Anlage eines Pflanzstreifens mit Forstware sowie die Anlage von Hecken und Sträucher unterscheidet sich je nach Art oder Größe der Pflanze.

„Wir freuen uns über jeden Beitrag und jede finanzielle Beteiligung egal in welcher Höhe. Das Wald-bad wird auch weiterhin dem Namen „Wald“bad gerecht werden, nur sicherer und was den Baum-bestand und die Artenvielfalt betrifft auf die Zukunft ausgerichtet“, stimmt Lothar Böck bereits im Hinblick auf die kommende Freibadsaison ein.

Ein Teil der gefällten Eschen soll Verwendung im Rahmen des geplanten Neubaus finden, insbesondere im Bereich der Innenausstattung des neuen Kioskbereiches. „Der Gedanke, Holz das vor Ort gewachsen ist an Ort und Stelle wieder zu verwenden, finde ich nicht nur schön sondern trägt auch ein Stück Nachhaltigkeit in sich. So bleibt etwas Vergangenes auch in der Zukunft erhalten“ sagt Böck zuversichtlich.


Bildunterschrift: Im Günzburger Waldbad sollen für die gefällten Eschen viele Bäume nachgepflanzt werden. Foto: Stadtwerke Günzburg

+Rückantwort_Baumspenden Internetformular

Von Gabi Lipp

Günzburger Waldbad beendet erfolgreiche Saison

Mit gesponserten Liegestühlen bereitet sich beliebte Freizeiteinrichtung auf 2023 vor

Ein toller Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen und so endet auch
eine erfolgreiche Saison im Günzburger Waldbad. Am Sonntag, 11. September, heißt es für
die Besucherinnen und Besucher ein letztes Mal baden, rutschen und relaxen, bevor es für
die kälteren Jahreszeiten schließt. Nach zweijähriger Corona-Durststrecke mit vielen
Auflagen und Einschränkungen, die sich auch auf die Besucherzahlen ausgewirkt hatten,
zählt die Freizeiteinrichtung in ihrem 60. Jubiläumsjahr rund 110.000 Gäste. Die
Vorbereitungen für 2023 sind bereits in vollem Gange.

„Wir hatten einen Supersommer, fast durchgehend von Ende Juni bis Ende August“, freut
sich der Vorstand der Stadtwerke Günzburg KU, Lothar Böck. Neben den Besuchern aus
Günzburg und der Region konnten auch viele Gäste aus Leipheim empfangen werden, da
das dortige Bad momentan wegen Sanierung geschlossen hat. „Unser Waldbad ist ein
Generationenbad. Mit Angeboten wie Schwimmkursen für Kinder sowie einem
abwechslungsreichen Sportprogramm ist es attraktiv für alle Altersschichten“, sagt Böck.
Auch gastronomisch ist die Freizeiteinrichtung mit dem neuen Pächter von „Joe’s Biergarten
am Waldbad“, der noch bis Ende September geöffnet hat, gut aufgestellt. „Das Günzburger
Waldbad ist ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Freizeitlandschaft Günzburgs
mit Kultcharakter“, findet auch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig.

Für einen noch entspannteren Waldbad-Besuch spendierte die Sparkasse GünzburgKrumbach zehn Liegestühle, die am Becken und auf der Wiese verteilt zum Relaxen
einladen. „Die Liegestühle der Sparkasse kommen bei unseren Gästen sehr gut an und wir
freuen uns, wenn wir in der Saison 2023 weitere Entspannungsoasen anbieten können“,
sagt Stadtwerke-Vorstand Lothar Böck. Der nächste Sommer in Günzburg kann kommen!

So lässt es sich aushalten: Direktor der Sparkasse Günzburg-Krumbach
Daniel Gastl, Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Vorstand der Günzburger Stadtwerke
KU Lothar Böck freuen sich auf die Waldbad-Saison 2023 mit neuen Liegestühlen.